log in

Auf solidem Fundament: Tennisabteilung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das FrĂŒhjahr ist auch die Zeit der Abteilungsversammlungen im Verein. Die Mitglieder erfahren, wie ihre Abteilung sportlich, personell und finanziell da steht. FĂŒr die Mitglieder der Tennisabteilung war die diesjĂ€hrige Versammlung eine erfreuliche und kurzweilige Informationsveranstaltung. Am Ende stand unter dem Strich: alles lĂ€uft - weiter so! Hatte es in vielen Vorjahren geheißen, dass man den GĂŒrtel enger schnaller muss, so hielten  ABTEILUNGSLEITER ANDREAS MÜLLER und  seine Vorstandschaft diesmal Berichte , in denen durchwegs von soliden Ergebnissen die Rede war. Kurz zusammengefasst:Mitgliederentwicklung stabil, Kasse gut gefĂŒllt, Platz-und GelĂ€ndezustand gut. MANUEL STELLER, der KASSENWART bilanzierte: "Die Tennisabteilung steht auf einem sehr guten Fundament. Man kann RĂŒcklagen bilden."

Einen Teil des Geldes will man zur Renovierung des Tennisheims verwenden, erklĂ€rte die TECHNISCHE LEITERIN EVELYN WALSER. Mittelfristig sei auch an eine Verschönerung der Anlagen rund um die PlĂ€tze gedacht. Auch sportlich geht es hoch hinaus in der kommenden Saison. SPORTWART STEPHAN KÖBLER  informierte: Die Mannschaft Herren 30 , Meister der Verbandsliga, werde in der kommenden Saison in der Oberliga antreten. Eine Mannschaft "da oben" stellte der VfB Ulm seit Jahrzehnten nicht mehr.

JUGENDWART und TRAINER OLIVER SICK zeigte sich erfreut ĂŒber die Trainings-und Turnierleistungen der Kinder und Jugendlichen. Er habe zahlreiche Mannschaften jeder Altersklasse fĂŒr die kommende Punktrunde angemeldet. Er dankte den Sponsoren, die mithelfen, den Kindern neben dem Training auch tolle Events miteinander zu erleben. So habe wieder eine große Gruppe zum Porsche-Cup nach Stuttgart fahren können, um Profis beim Tennis zuzuschauen.

Was man außer Tennis verpasst oder vielleicht auch erlebt hatte, fasste VERGNÜGUNGSWARTIN  VANESSA REINHARDT zusammen: AusflĂŒge im Sommer und im Winter, Feste und Spiele. Immer mehr Jugendliche machten dabei mit. Das gesellschaftliche Angebot neben dem Tennis werde ausgebaut.

"Die Ergebnisse sind sehr, sehr gut", stellte denn auch der frĂŒhere langjĂ€hrige Abteilungsleiter GERHARD WOJYCZEK fest. So brachte man gemeinsam gleich etwas Neues auf den Weg: Einigkeit bestand schließlich darin, mehr Mitglieder fĂŒr Arbeitsdienste zu gewinnen. Die VergĂŒtung solcher Leistungen soll kĂŒnftig ĂŒber eine vereinfachtes System abgerechnet werden.

.

Log in or create an account