log in

Tennisherren: im Bezirk ganz oben

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

felix vfb"Die Nummer Eins, die Nummer Eins, die Nummer Eins im Bezirk sind wir!" sangen die Spieler der Herrenmannschaft 1 am Sonntagabend, 27.Juli, bei ihrer Meisterfeier vor dem Vereinsheim. Sie hatten ein spannendes und denkbar knappes Derby auswärts gegen die TSG Söflingen gewonnen. Als Gruppenerster in einer der beiden Bezirksoberliga-Gruppen des Bezirks F (Ulm bis Bodensee) standen sie ungeschlagen mit 6:0 Siegen als Meister fest (insofern - ganz korrekt ist der Song nicht: Es gibt in der anderen Gruppe ebenfalls einen ungeschlagenen Meister, nämlich Bingen, also zwei "Nummer Eins" im Bezirk). Der VfB Ulm 1 und Bingen steigen nun gemeinsam - raus aus der Bezirksebene -  in die Verbandsliga auf. Vor dem letzten Spieltag hatten sich die VfB-ler ein kleines aber feines Polster erarbeitet. Selbst eine knappe Niederlage gegen die TSG-ler hätte noch zum Aufstieg gereicht. Aber das 5:4 gegen die Nachbarn war natürlich das Tüpfelchen auf dem I der erfolgreichen Saison - und das auch noch am letzten Spieltag. Da wurde gefeiert , getanzt und gesungen bis die Kehlen rauh waren. FELIX BRAUN, Nummer drei der Mannschaft, wurde besonders bejubelt für seine ausgezeichnete persönliche Bilanz in der Saison - die lautete: fünf Spiele - fünf Siege. Seine Antwort machte die Szene umso bewegender: "Ich bin stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein. Und ich bin stolz, in diesem Verein zu sein!" . Und was noch besonders schön war: der eine oder andere Söflinger fand dann noch den Weg hinauf zum VfB. Bei aller sportlichen Rivalität gibt es echte freundschaftliche Verbundenheit - gerade zwischen den Tennisspielern vom Eselsberg und aus Söflingen.

In der meisterlichen Herrenmannschaft 1 des VfB Ulm spielten :

Alex Demel, Stephan Köbler, Felix Braun, Georg Steinhart, Manuel Aviles-Rodriguez, Julian Stech, Marc Oldenburger, Johannes Spleiss, Simon Currle.

Herzlichen Glückwunsch!

.

Log in or create an account