log in

Rugby: Meister Verbandsliga Bayern Süd! Playoff 14.5.16 Heimspiel!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Playoff Heimspiel 14.5.16 gegen Bayreuth. Hingehen! Denn VfB-Rugby ist Meister geworden und hat was zu feiern: Erster Tabellenplatz in der Verbandsliga Bayern Süd. Gratulation! Denn der RugbyClub Innsbruck musste aus Spielermangel das letzte Spiel der Saison absagen. Das abgesagte Spiel wurde für den VfB Ulm als Sieg gewertet. Somit steht der VfB Ulm schon jetzt als Meister der Verbandsliga Bayern Süd in der Saison 2015/16 fest. Jetzt geht es weiter mit den PlayOffs zum Einzug in die Regionalliga Bayern (3. Liga) . Zunächst spielen unsere Rugby-Männer gegen den 2. aus der Verbandsliga Bayern Nord (BTS Bayreuth Rugby) . Spieltermin ist Samstag, 14.05. 16 um 14:30 Uhr, ein Heimspiel im Pfaffenkau in Ulm . Das Rückspiel findet dann in Bayreuth am 04.06.2016 statt.

Übrugens steht noch ein "Schmankerl" an:  Am Samstag, 28.05.2016 um 13 Uhr zu Hause gegen Garioch RFC aus Schottland!

(Ergebnisse der Saison und Tabelle unter: http://rugbyweb.de/index.php?league=VLbayernS).

Hier noch ein Spielbericht von Lukas Tannus zum letzten entscheidenden Spiel gegen Nördlingen vom 9. April 2016:   RC Meteors Nördlingen - VfB Ulm Rugby  5 - 50

"Nach der langen Winterpause stand das erste Spiel im Rugbyjahr 2016 bei den RC Meteors aus Nördlingen an. Mit einem vollen Kader von 22 Leuten, darunter mehrere Neu-Einsteiger, fuhren wir bei gutem Rugbywetter in das Donau-Ries-Gebiet um unsere Titelansprüche in der Verbandsliga Bayern Süd zu untermauern.Direkt von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel ohne langes Abtasten. Die ersten 20 Minuten lang wurde vor allem durch unsere Stürmer Druck ausgeübt und so war es dann auch unser Erste-Reihe-Stürmer Josip, der nach mehreren Angriffsphasen den ersten Versuch legte. Die Erhöhung von der Außenseite des Feldes war - wie alle anderen in der ersten Halbzeit - erfolgreich und so konnten wir nun mit der Führung im Rücken etwas befreiter aufspielen. Unter konsequentem Druck gelang es uns, noch zwei weitere Versuche- sowohl durch schönes Laufspiel in der Hintermannschaft, als auch durch kraftvolles Durchbrechen unserer Stürme – zu erzielen. Die Nördlinger machten uns jedoch die ganze Zeit das Leben schwer und wir hatten das ein ums andere Mal Mühe ihre Angriffe zu verteidigen, insbesondere die schnell gespielten Penalties bekamen wir nicht wirklich in den Griff. Unaufmerksamkeiten und unsauberes Rucking unsererseits wurde immer öfter durch den Schiedsrichter geahndet und so fanden wir uns direkt vor unserem Malfeld wieder. Mit aller Entschlossenheit rannten die Meteors gegen unsere Verteidigung an, die am Anfang noch standhielt, aber nach mehreren Phasen dann letztendlich durchbrochen wurde und Nördlingen den verdienten Versuch brachte. Kurz vor der Pause konnten wir durch einen schönen Angriff mit der Hintermannschaft fast das gesamte Spielfeld überbrücken und den Ball zum vierten und letzten Versuch in der ersten Halbzeit im Malfeld des Gegners ablegen. In der Halbzeit wechselten wir auf insgesamt fünf Positionen und konnten somit das hohe Tempo zu Beginn der zweiten Hälfte weiter aufrechterhalten. Unsere Verteidigung stand weiter sicher und offensiv gelang es uns immer wieder Lücken in die gegnerische Linie zu reißen und zu Raumgewinn für uns zu nutzen. In der Folge konnten wir noch vier weitere Versuche legen, von denen nur einer erfolgreich erhöht wurde.

Tries: Josip 2x, Alvaro2x, Tristan, Lukas, Patrick M., Mauricio

Conversions: Lukas 4x, Danilo 1x

Player(s) of the Day: Robert & Michi

Dick of the Day: Dieter

Am Ende stand das Ergebnis von 50 – 5, was nicht ganz der Leistung der Nördlinger gerecht wird. Wir hatten ordentlich zu kämpfen und ein paar mehr Punkte hätten sich die Meteors verdient gehabt. Nichtsdestotrotz nehmen wir die Punkte mit nach Ulm, gratulieren aber dem RC Meteors Nördlingen für einen rundum gelungen Rugbytag und dem Kompliment, dass sie heute ihre stärkste Leistung gegen uns gezeigt haben und weiter so tolle Arbeit machen sollen!"

.

Log in or create an account